Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen

Beim Zukunftstag für Mächen und Jungen in Niedersachsen (...), dem bundesweiten Girls' Day und Boys' Day, testeten Mädchen ihre Talente in Technik, Handwerk und Naturwissenschaften - Jungen erfuhren, ob soziale oder pflegerische Berufe zu ihnen passen könnten. Auch das Land Niedersachsen ist als Arbeitgeber dabei: Gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hält das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr entsprechende Angebote bereit.


Dabei kooperierte das Wirtschaftsministerium mit dem Flughafen Hannover, der Handwerkskammer Hannover, der üstra, enercity, Volkswagen Nutzfahrzeuge und der Straßenbauverwaltung. 23 Mädchen nehmen an diesem Programm teil.


Für das Programm des Sozialministeriums lagen 27 Anmeldungen von Jungen vor, die Einblicke gleich in mehrere soziale Berufsfelder bekamen: Sozialarbeit, Heilpädagogik, Heilerziehungspflege und Erzieher. Der Fokus lag auf der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen. Bei ihnen standen der Besuch des Teilhabezentrums der Lebenshilfe Hannover in Linden, einer Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen, und eines Kindergartens, in dem Kinder mit und ohne Behinderung betreut werden, auf dem Programm.


Wirtschaftsminister Olaf Lies erklärt dazu: "Die Berufswelt ist so vielfältig, dass es sich immer lohnt, die verschiedensten Bereiche kennenzulernen. Aus diesem Grund beteiligt sich das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch in diesem Jahr wieder gerne an dem Zukunftstag und möchte Mädchen für die Welt der Technik interessieren. Noch immer arbeiten zu wenig Frauen in technischen Berufen."


Sozialministerin Cornelia Rundt sagt: "In allen sozialen Berufen sind Männer nach wie vor unterrepräsentiert. Oftmals liegt das an völlig falschen Vorstellungen darüber, was beispielsweise einen Erzieher oder Altenpfleger tatsächlich im Berufsalltag erwartet. Mir ist es deshalb wichtig, dass gerade junge Männer einen Einblick in diese Tätigkeiten bekommen. Dafür ist der Zukunftstag eine wunderbare Gelegenheit."

(Quelle:http://www.genderundschule.de/index.cfm?uuid=08DC6D35C2975CC8AD549819C6233E5C&and_uuid=039EB61DB668DEC63E33255E5BAE0E90)

 

Der nächste Zukunftstag findet am 23.04.2015 statt

Schülerinnen und Schüler, die am Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen teilnehmen möchten, werden in der Regel auf Antrag der Eltern vom Schulunterricht freigestellt. Als Nachweis für ihre Teilnahme lassen sie sich eine Teilnahmebescheinigung bei den ausrichtenden Unternehmen oder Institutionen ausstellen. Sobald die benötigten Formulare verfügbar sind, können sie hier ausgedruckt werden.